Dienstag, 28. März 2017

Messe Bericht Leipziger Buchmesse


Und da ist er: der Messeblues. 

  • komisch, dass ich da noch Zeit für habe, nach ungefähr 3 Stunden Schlaf vor dem letzten Messetag und jetzt schon wieder im Büro mit ebensowenig Schlaf, weil noch ein Festival sowie ein Meeting mit Disney geplant werden musste ... Willkommen in meinem Leben:D 
  • Mein Schlafdefizit könnte sich also einmal um den Planeten wickeln und eine hübsche Schleife drumherum binden ... und dann würde immer noch der Eiffelturm drunter durchpassen. Locker. Zweimal. 
  • Wo war ich? Ach ja: der Messeblues! Es gibt keine Minute seit Messeende, in der ich mir nicht die Messe zurück wünsche! Ich will zurück! Mehr sehen (Zu Ueberreuther und Eisermann hab ich es z.B. überhaupt nicht geschafft, arggs dabei wollte ich doch Ava Reed, Delia Muñoz und Ecems Ücems Werke bestaunen!!), mehr von meinen Autorenfreunden treffen, mehr Blogger und Leser knuddeln und und und!

Aber let's face ist: Die Leipziger Buchmesse 2017 ist vorbei! Over and out! *Noooooiiiiiiin*

Gut, ich werde positiv denken. Nach der Messe ist vor der Messe und ich habe schließlich eben (gar nicht umständlich) mehrere hundert Goodies vom Zoll abgeholt für die FBM!! - Könnte ja jetzt behaupten, ich sei meeeega früh dran, womöglich die erste Autorin mit Goodies für die FBM!, aber nein: die waren natürlich für die LBM gedacht, sind nur 3 Tage zu spät geliefert worden:D *hust*. Man meint ja, am 02.03. bestellen reicht, aber man lernt ja dazu!

Lange Rede, gar kein Sinn: ich bin jetzt stolzer Besitzer von 600 Kugelschreibern ... coole Kugelschreiber zwar, aber nunja 600 Stück und dazu 6 Monate zu früh. Aber was soll's. Benutze ich die eben zum Schreiben bis dahin:) Ich werde die coolste Autorin mit den coolsten Schreibgeräten sein! Könnte sogar lernen mit beiden Händen gleichzeitig zu schreiben! Mit zwei identischen Kugelschreibern! Positiv denken:)


Vielleicht sollte ich jetzt mal zum eigentlichen Messebericht kommen:

 

2017 war mein zweites Jahr auf der Leipziger Buchmesse und dieses Jahr habe ich es tatsächlich geschafft, an alles 4 Messetagen anwesend zu sein. (Physisch jedenfalls, denn wie Nicci sagen würde: Der Messesonntag hat immer ein wenig was von The Walking Dead. Tatsächlich winken viele Autoren ab wenn man sie sonntags anspricht und können nur noch kratzig raunen: "Nicht so laut, war gestern auf zwei Verlagsparties.")

Meine Stimme ist übrigens immer noch weg:D


Aber von vorn. Am besten chronologisch. Ich bin also am Mittwoch Nachmittag in Leipzig im Hotel angekommen. Mit meiner Mom. Zum Geburtstag habe ich mir selbst ein gutes Hotel gegönnt und mit dem Hotel.com Geburtstagsrabatt günstig erstanden. Denn ich wollte in diesem Jahr ein Hotel in der Innenstadt mit Pool und weichen Betten. Ein Kontrastprogramm zur letztjährigen Absteige in Delitzsch könnte man sagen!:D



Meine Mom und ich sind uns als erstes die Stadt anschauen gegangen. Also hatten wir echt vor, nur dann kam ein Schuhgeschäft in Sicht! Wir also rein, jeder drei Paar Schuhe gekauft (ich ganz herzige rosé metallic Turnschuhe, die ich spontan zu meinen Messeschuhen erklärt habe sowie Glitzerballerinas) und als wir endlich aus dem Schuhgeschäft rauskamen, war es leider fast dunkel und dann war da zufälligerweise auch noch ein DM und ein Rossmann!! Wer hätte da widerstehen können? (Ich glaube, im Rossmann waren wir zweimal an diesem Abend^_^) Außerdem brauchte ich noch gute Einlagen für meine Messeschuhe!

Den Leipziger Markt haben wir dann aber doch noch kurz gesehen! #success

Als Belohnung haben wir uns eine Runde Sauna und Pool gegönnt, wo wir selbstverständlich auf den Poolliegen eingepennt sind. Schlaferitis-Familie. 


Wenn das so weiter geht, brauche ich 20 DINA4 Seiten für diesen Messebericht, habe ich so im Verdacht. Jetzt hab ich schon gefühlte drei Seiten gequatscht und dabei habe ich habe noch nicht mal über den ersten Messetag berichtet. 


Speaking of: am ersten Messetag waren wir bereits um neun Uhr auf der Messe. Denn meine Mama kennt den Horst von ZDF und 3Sat (kein Scherz:D - geiler Name)

Also der Horst und wir haben zunächst etwas am blauen Sofa (da werden Autoreninterviews fürs ZDF gefilmt) geplaudert und dann bin ich selbstverständlich zuerst zum Drachenmond Stand gelaufen, wo ich zuallererst die Verlegerin Astrid und 4 Der-frühe-Autor-fängt-den-Buchwurm-Drachenmondautoren getroffen und umarmt habe!:)


Spontan habe ich mich entschlossen zwei Stunden beim Verkauf zu helfen, bis Marie Graßhoff und ich um 12.30 Uhr unsere gemeinsame Signierstunde am Stand hatten. Für einen Messedonnerstag waren auch erstaunlich viele Leser und Blogger bei uns, deren Bücher ich signiert habe und wer wollte, dem habe ich ein Poster von "Aschenputtel und die Erbsen-Phobie" signiert. Wahlweise auch eine Postkarte von "Rotkäppchen und der Hipster-Wolf". Wer Bock hatte, natürlich auch beides. Hatte ja meine Hipster-Spendierstrumpfhosen an!:D

Dann habe ich mir noch zwei Vorträge für Autoren angehört und den Donnerstag mit einem Treffen mit meiner Lektorin Isabelle ausklingen lassen, die gleichzeitig mein liebstes Brain und supergute Autoren-Freundin ist! (Wir sind Pinky und Brain. Ich bin Pinky, falls euch das nicht klar war;D)

Zufällig kamen bei diesem Treffen noch mehr Autoren vorbei. Nicole Gozdek, Lana Rotaru, Kaylie Morgan und Anna Moffey. 

Ich liebe gemütliche Autoren-Kaffeeklatsche auf der Fantasy-Leseinsel!!


Zum Abschluss habe ich noch ein Gruppenbild mit alles Drachenmond Autoren gemacht, die an diesem Abend schon da waren. 


Freitag habe ich zufällig morgens nicht nur den Horst getroffen, der mir nochmals anbot, mich auf das blaue Sofa zu setzen, falls einer seiner Autoren krank werden sollte *bibber.zitter* sondern auch Annika Bühnemann. Autorin und Bloggerin (VomSchreibenleben.de) - deren Youtube Videos ich mega gerne schaue!


Der Messefreitag war dann schon etwas vollgestopfter mit Terminen als der Donnerstag. Gleich un 10 Uhr hatte ich ein Interview mit Bücherstadt, danach habe ich den Piper Verlagsstand besucht, wo mein Bild an der Wand war (stolz.wie.Bolle) und ich kurz mit Barbara aus der Piper Presseabteilung sprechen konnte. 


Um 13 Uhr haben wir uns dann zum großen Nanowriyeah-Treffen in Halle 5 ... nunja getroffen:)


Soo viele aus der Nanowriyeah Schreibgruppe (Facebook) waren da! Es war klasse! Zuerst haben wir vier Admins eine kleine Rede gehalten und dann die vier Verlage, die unsere Gruppe "sponsorn", indem sie den Teilnehmern die Chance bieten, am Ende des Jahres ein Manuskript zu veröffentlichen. Die Gewinner vom Nanowriyeah Jahr 2016 (Die 12 besten Manuskripte) haben wir dann noch gefeiert und mit Sekt bzw. O-Saft angestoßen. Danke an dieser Stelle an die Verlage, die das organisiert haben!: Ullstein Forever und Midnight, Carlsen Impress, Droemer Knaur Feelings und Bastei Entertainment!<3


Als nächstes bin ich schnell zum Buchgefährten Treffen geflitzt und danach zurück zur Leseinsel in Halle 5 zum Loewe Bloggertreffen.

Ich habe mich super gefreut, dass das neue Buch von Ursula Poznanski (die ich sehr bewundere) gezeigt wurde sowie das neue Buch von Stefanie Hasse, deren Dilogie "Schicksalsbringer / Schicksalsjäger" so super in meinem Buchregal aussehen wird!!



hab noch schnell ein Foto mit ihr gemacht!:) #Blondiepower :


Danach bin ich wieder zum Drachenmondstand gerast, um mir ein signiertes Poster der Drachenmond-Anthologie anzuholen, das unter anderem auch Nina Blazon live signiert hat!! 


Außerdem habe ich gefühlt 50 Autorenfreunde und hundert Blogger getroffen sowie 80 Bücher signiert, die mir immer wieder unter die Nase gehalten wurden!:)

Zum Abschluss wieder ein Drachenmond-Autoren-Gruppenbild:



Danach habe ich noch das Buch Throne of Glass gekauft, mir Sushi und Chips besorgt (die ich beide im Hotelbett gefuttert habe), bevor ich in selbigem ziemlich früh weggepennt bin. 



Samstag hatte ich gleich um 10 einen Top-Secret Termin! Auf der AutorenBühne in Halle 5 wurde mein Name feierlich beim DeLiA Literaturpreis verlesen, denn ich stehe (unerklärlich, ich weiß) anscheinend auf der Shortlist für den besten deutschen Jugendroman! Dann habe ich noch ein paar Pressefotos gemacht und mit den Juroren geplaudert. 

(und da sind sie auch: meine rosé-metallic Messeschuhe. Tataa!)


Leider habe ich dadurch das Carlsen und Thienemann-Esslinger Bloggertreffen verpasst, bei dem das neue Verlagsprogramm vorgestellt wurde und alle Blogger fünf Bücher geschenkt bekamen. *Schnief*. Nunja, ich habe leider immer noch keinen Zeitumkehrer und auch noch nicht herausgefunden, wie das mit dem Klonen genau funktioniert. Vielleicht sollte ich mal ein gewisses Schaf kontaktieren ...


Immerhin habe ich es zum Impress Bloggertreffen geschafft! Das begann mit Saft und Süßkram sowie einem Quit bei dem ich kläglich geschaut bin und nur ungefähr 2 Fragen wusste. Schande auf mein Haupt! 



Aber ich freue mich wahnsinnig auf das Verlagsprogramm aus dem Bereich: Sagenhafte Romane und Bittersweet! 




Besonders auf das neue Werk meines Schreibbuddies Andi Dutter! #AgonyGroveCamp



Im Anschluss habe ich es tatsächlich vom Congress Center in 5 Minuten zu Halle 4 geschafft, wo ich einen Termin mit meiner Piper Lektorin hatte. Ein paar Trödler-Messebesucher habe ich dabei eventuell angerempelt (ausversehen). Sorry nochmal an dieser Stelle, falls ihr das lest!:D

Mein Termin bei Piper war klasse! Wir haben über meine Zukunft im Verlag geredet (erzähle ich euch sobald die Tinte trocken ist) und einen Termin ausgemacht, an dem ich den Verlag in München besuchen kommen soll. Alles also ein wunderbarer Tag bis hierhin!


Leider haben dann meine Füße echt schlapp gemacht und ich konnte mich nicht mehr aufraffen, mich zu Ava Reeds Lesung zu schleppen. #sorryBabe

Also habe ich bis zu meiner nächsten Signierstunde am Drachenmond Stand mit anderen Autoren herumgelungert. #Placetobe

Signierstunde hatte ich mit meiner supersüßen Nica Stevens und der witzigen Britta Stevens. Okay, beide sind echt immer zum Totlachen. Allein Nicas sächsischer Dialekt ist zum Niederknien!!  (Der Horst hat auch gleich ein Buch von mir gekauft und wollte zudem ein Lesezeichen!:D) Ziemlich schnell war dann auch mein Buch "Rotkäppchen und der Hipster-Wolf" ausverkauft.


Im Anschluss bin ich mit vier anderen Autoren zur Drachennacht gefahren. Habe dort die Fotobox aufgebaut, zwei aufblasbare Drachen aufgepustet und den einstudierten Tanz sowie zwei FlashMob Lieder für den Abend geübt. 

Wir waren total überwältigt wie viele Gäste um 19.30 Uhr die Drachennacht im DaCapo gestürmt haben. Ganze Stapel an Büchern wurden zur Kasse geschleppt, was dem ganzen das Flair von einem iPhone Verkaufsstart verliehen hat!:D

Die Drachennacht begann dann mit einer super witzigen Rede der Verlagschefin Astrid. Ich konnte nicht mehr vor Lachen!


Zudem habe ich mich mega gefreut, dass meine Lektorin vom Piper Verlag auch gekommen ist. Zusammen mit ihr und Nicole Gozdek habe ich lustige Fotos in der Fotoecke gemacht:


Ziemlich bald musste ich dann zu einer Talkrunde von Märchen-Autoren auf die Bühne, gemeinsam mit dem fantastischen Christian Handel und Julianna Grohe<3. 


Super toll war auch die Vorstellung der neuen Drachenmond-Anthologie, für die auch ich eine Kurzgeschichte geschrieben habe.

Außerdem hatte ich mal wieder Herzklopfen als der Kernstaub-Serientrailer von Marie Graßhoff gezeigt wurde! Bestes!!!

Dann kamen zwei Flashmob Songs (Hanging Tree lief doch gut, Dirk-Schatz;) ), Spiele und zum Schluss Party, wo ich mit Alexander Kopainski und Linda Schipp die Original Choreo zu "Single Ladies" von Beyoncé getanzt haben. (es war sooo cool^^)

Die Party ging noch länger, außerdem war Zeitumstellung, weswegen ich nur 3,5 Stunden geschlafen habe!

und hier das obligatorische Drachenmond-Autoren-Gruppenbild:



Wie erwähnt habe ich am Messesonntag viele Autoren erblickt, die mit mehr oder weniger tiefen Augenringen durch die heiligen Messehallen getaumelt sind. 


Jasmin Romana Welsch und Nicole Böhm waren aber topfit!!


Um zehn habe ich mich als erstes mit den anderen Autoren vom Fantastischen Lesefrühling getroffen <3 Danach mit Brain aka Isabell Schmitt-Egner und den Autorinnen Caroln Kippels und Raywen White auf einen Kaffee. Danach habe ich meinem Schreibzwilling Mirjam H. Hüberli einen frischgepresstem O-Saft ausgegeben (ja, ich bin sooo spendabel wenn es ums Bezahlen von Illustrationen für meine Bücher geht!- Mirjam du hättest 100 O-Säfte verdient! Mindestens!!)

Dann hatte ich meine letzte Signierstunde mit Julia Adrian gemeinsam am Drachenmond Stand. 

Und zum Abschluss einen Termin mit den zwei wundervollsten Lektorinnen, die der Carlsen Verlag derzeit zu bieten hat (Nicole und Pia) :)

Was bei diesem Termin rauskam, darf ich euch demnächst verraten<3

Ganz lange Rede, KURZER: Das war meine Leipziger Buchmesse 2017!!❤❤❤

wie war eure so?:)


Besucht mich auch auf Instagram: @nina.Mackay

Sonntag, 12. März 2017

REZENSION Perfectly Royal


Perfectly Royal

Autor: Sandra Baunach

  • Herausgeber: Forever Ullstein 
  • Preis: 3,99€ E-Book
  • Buchlänge: 376 Seiten



Klappentext:


Meldrina, ein kleiner Inselstaat vor der Küste Frankreichs, wird seit jeher von einer einflussreichen Königsfamilie regiert. Als Teil dieser Familie muss sich auch Prinz Thomas den strengen Regeln der Monarchie beugen. Dabei würde er viel lieber rauschende Partys feiern und mit schönen Frauen flirten. Als Thomas jedoch Anna kennenlernt, ändert sich sein Leben schlagartig. Er kann an nichts anderes mehr denken als an sie. Doch eine Beziehung zwischen den beiden scheint unmöglich, denn Anna ist eine Bürgerliche und noch dazu das Kindermädchen der königlichen Familie. Pflichtbewusst ergibt sich Thomas in sein Schicksal und versucht, sich Anna aus dem Kopf zu schlagen. Doch kann der Prinz die Liebe seines Lebens wirklich so einfach vergessen?


COVER:

Das Cover gefällt mir gut, es strahlt eine lebensfrohe Frau im roten Kleid aus. Viel Bewegung steckt darin, was bei mir immer

gut ankommt. 

MEINE MEINUNG:

Der Einstieg ins Buch fiel mir leider nicht so leicht, da am Anfang der Schreibstil noch auf ziemlichem Schreibanfänger-Niveau weilt. Da wurden einfach ein paar der einfachsten Erzählvoraussetzungen missachtet. Das wird im Verlauf besser, auch wenn nicht perfekt zum Beispiel werden fast keine anspruchsvollen Verben benutzt sondern immer nur "war". Auf einer Seite sogar 5x hintereinander. Also tauchen recht häufig Wortwiederholungen auf, was mich irritiert. 

Die Geschichte ist niedlich und die Idee mag ich auch. Anna muss man einfach gern haben. Am Anfang ist der Prinz Thomas natürlich noch ein rechter Arsch, aber mit der Zeit und nach einem Schicksalsschlag entwickelt er sich zum Dreamboy. Ein wenig haben mir die dramatischen Wendungen gefehlt. Das Buch ist nicht gerade nach der klassischen 7-Punkt Struktur aufgebaut sondern dümpelt etwas dahin. Alles in allem ein nettes Buch für Zwischendurch wenn man keinen hohen Ansprüche bezüglich eines professionellen Schreibstils hat. Ich kritisiere natürlich den Stil immer auf hohem Niveau, weswegen ich nur 1 Stern abziehe und einen halben wegen der mittelmäßigen Dramaturgie. Daher vergebe ich 3,5 Sterne. 


Samstag, 11. März 2017

Rezension Beauty Hawk



Beauty Hawk

Autor: Andreas Dutter

  • Herausgeber: Carlsen Impress
  • Preis: 12,99€ Taschenbuch // 3,99€ E-Book
  • Buchlänge: 288 Seiten




Klappentext:

Die 17-jährige Cecilia ist DER aufsteigende Stern am YouTube-Himmel der Beautychannels. Gerade hat sie die unglaubliche Zahl einer halben Million Abonnenten erreicht und wird überall gefeiert, außer in ihrer Schule, wo man sie aus Neid und Misstrauen meidet. Die Abneigung ihr gegenüber geht sogar so weit, dass Cecilia anfängt, dunkle Prophezeiungen zu erhalten. Erst vermutet sie, dass der unheimliche Neue Tristan dahintersteckt. Doch dann wird sie völlig unvorhergesehen vom Schulschwarm Knox auf ein Date eingeladen, der ihr eine Welt eröffnet, die sie alles in einem anderen Licht sehen lässt. Darunter ihre eigene Identität. Aber auch die Absichten von Tristan.


Cover:

Das Cover gefällt mir unheimlich gut vor allem die Farben und Cecilias Blick. 


Meinung:

Das Buch hat mich unheimlich gut unterhalten und gefesselt. Zwischendurch musste ich total oft schmunzeln, denn es sind auch lustige Stellen enthalten. Z.B als Tristan Cecilia fragt, ob sie auch Schminkanleitungen für Clownsgesichter macht (er kennt sich einfach nicht mit Beauty Trends aus!) 

Es fiel mir leicht, in die Welt von Cecilia abzutauchen. 

Der Schreibstil ist schön flüssig zu lesen, manchmal fand ich, dass er Stil ein wenig zu jugendlich war aber vermutlich bin ich einfach nur zu alt. 

Die Spannung wurde vor allem durch Graham und seine Absichten gut gehalten und dadurch, dass sich noch Spannungen zwischen Tristan und Cecilia aufbauen, das hat mir besonders gut gefallen. 


Das Einzige, was mir nicht so gut gefallen hat, war, dass Cecilia nach grauenhaft schrecklichen Vorfällen direkt wieder witzige Youtube Videos drehen konnte, das fand ich ein wenig unrealistisch aber sonst habe ich nichts auszusetzen 😊 5 von 5 Sternen.